Gaumenspalte mit Lippenspalte

Gaumenspalte, Lippenspalte, Atmung, Säugling, Kunstoffplatte, MNT-Platte

Gaumenspalte mit Lippenspalte

Die verschiedenen Spaltformen, die sich im Mund-, Kiefer- und Rachenbereich bilden können, zählen zu den häufigsten Missbildungen beim Menschen. Der Gaumenspalte mit Lippenspalte liegt eine Störung in der Embryonalentwicklung zugrunde. Als Ursachen kommen sowohl genetische als auch äußere Faktoren in Frage. Zu den Letztgenannten zählen unter anderem beispielsweise bestimmte Erkrankungen der Mutter während der Schwangerschaft, Nikotin- und Alkoholmissbrauch, Mangelernährung der Schwangeren sowie Umwelteinflüsse.

Auswirkungen

Die Spalte kann zahlreiche Auswirkungen auf wichtige Funktionen haben. So ist häufig die (Nasen-)Atmung und das Sprechen erschwert. Säuglinge, die unter der Fehlbildung leiden, haben Probleme mit dem Saugen bei der Nahrungsaufnahme. Auch HNO-Erkrankungen können auftreten, dazu Fehlstellung / das Fehlen von Zähnen und ausgeprägte Sprechprobleme. Infektionen der Atemwege kommen häufig vor. Psychische Beeinträchtigungen sind oft die Folgen von Hänseleien bei unbehandelten Fehlbildungen. Unter diesen Folgen leiden die betroffenen Kinder stark, weshalb eine Therapie in jedem Fall notwendig ist.

Therapieformen

Von der Gaumenspalten mit Lippenspalte ist ein Neugeborenes von ca. 1100 betroffen. Da die Spaltung verschiedenste Ausprägungen haben kann und unterschiedliche Teile des Mund-, Kiefer- und Rachenraums betroffen sein können, stehen auch viele unterschiedliche therapeutische Ansätze zur Diskussion, die wir auf die individuelle Situation des jungen Patienten zuschneiden. Aufgrund der Fülle der Möglichkeiten ist es nicht möglich, die Behandlungsmöglichkeiten anhand einer Therapie zu beschreiben. Zu den wichtigsten chirurgischen Eingriffen gehören der Verschluss von Lippe und Gaumen, oft auch eine operative Behandlung des Kiefers, ästhetische Operationen an den Lippen sowie die Korrektur von Zahnfehlstellungen.  Um die Ernährungsprobleme des Säuglings zu beheben, setzen wir in vielen Fällen eine Kunststoffplatte ein, um den Mund- vom Nasenraum zu trennen. Gleichzeitig wird durch die Platte die Nasenatmung verbessert bzw. erst ermöglicht.

Zu diesen Therapieformen kommen zahlreiche andere, unterstützende Behandlungen wie Sprachtherapie und Frühförderung.