Psychische bzw. Verhaltensstörung durch Alkohol

Alkoholmissbrauch, Abhängigkeit, Entzug, Beeinträchtigung des Lang- und Kurzzeitgedächnisses

Psychische und Verhaltenstörungen durch Alkoholeinfluss

Nicht nur das Komasaufen, also der sporadische, dann aber exzessive Missbrauch von Alkohol, sondern auch dessen regelmäßige Einnahme mit den bekannten Suchtfolgen stellen ein ernstzunehmendes Problem bei Kindern und Jugendlichen dar. Wir behandeln die körperlichen, geistigen und seelischen Folgen des Alkoholmissbrauchs mit einem interdisziplinären Therapeutenteam.

Die Folgen, die wir therapieren, sind unter anderen die körperlichen Schädigungen, das Abhängigkeitssyndrom, das Entzugssyndrom, psychotische Störungen und das amnestische Syndrom, also die dauerhafte Beeinträchtigung des Lang- und Kurzzeitgedächtnisses.

Therapieformen

An der Behandlung sind, wie bereits ausgeführt, Therapeuten aus verschiedenen Teilbereichen der Medizin beteiligt. Wir kombinieren sozialpädiatrische, neuropädiatrische und pädiatrisch-psychosomatische Therapieformen, an denen u.a. Ärzte, Psychologen, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten beteiligt sind. Grob vereinfacht stehen bei uns die körperliche Entgiftung, also der Entzug und die psychotherapeutische Behandlung im Vordergrund. Auch die Eltern / sonstigen Angehörigen beziehen wir in die Therapie mit ein.